sjg-medienarbeit
pferde_winter_über-mich

„Doppel-Jubiläum ist ein Glücksfall“

Der Rotary-Club (RC) Wangen-Isny-Leutkirch, vor 30 Jahren gegründet, ist sehr aktiv. Laut RC-Präsident Niko Endres haben die Allgäuer Rotary International (RI) zum 100-jährigen Bestehen auf erweitertem Clubgebiet ein „besonderes Geschenk“ gemacht: Sie gründeten den RC Isny-Allgäu.

Von Sylvio J. Godon

100 Jahre RI, 30 Jahre RC Wangen-Isny-Leutkirch: Für Niko Endres, seit Juli 2004 RC-Präsident, waren und sind das mehr als zwei Zahlen, zwei runde Geburtstage: eine große Verpflichtung und eine Herzensangelegenheit. „Das Doppel-Jubiläum ist ein Glücksfall. Das ist für uns die einmalige Chance, die rotarischen Ideen und Ideale in die Öffentlichkeit zu tragen und die lokalen, nationalen und internationalen Aktivitäten darzustellen.“

Damit meint der Wangener Geschäftsmann die Bestrebungen, im 56 Mitglieder zählenden RC Wangen-Isny-Leutkirch für einen beständigen Ausbau der Mitgliederzahl zu sorgen. Jüngster Erfolg dieser Bemühungen sei die Gründung des RC Isny-Allgäu. „Mit dem neuen Club tragen wir den rotarischen Geist weiter ins Allgäu und in die bayerische Nachbarschaft “, sagt Niko Endres. Mittlerweile zähle der „Neuling“, den er als „Geburtstagsgeschenk für RI“ ansehe, 22 Mitglieder, darunter sechs Frauen.

Endres hat sich selbst wie jeder seiner Clubfreunde ganz und gar dem weltweiten Rotary-Motto „Service Above Self“ („Selbstloses Dienen“) verschrieben. Im Einzugsgebiet des Clubs sind die Rotary-Mitglieder Schaffer, Macher, unermüdliche Organisatoren und Motoren für die „gute Sache im Sinne Rotarys“. Wenn es darum geht, soziale Projekte zu unterstützen oder schnelle Hilfe für in Not Geratene zu leisten, erfahren sie von vielen Seiten Unterstützung. Bis zu 20 Aktivitäten stemmen die Rotarier des RC Wangen-Isny-Leutkirch pro Jahr, spenden und sammeln dabei viel Geld für gute Zwecke. Von nicht zu unterschätzender Bedeutung sind dabei auch die nationalen und internationalen Kontakte im Rotary-Netzwerk. Die Allgäuer pflegen seit vielen Jahren sehr gute Kontakte zu den Partnerclubs RC Oberthurgau in der Schweiz und RC Forbach im französischen Lothringen.

Doch nicht nur auf aktuelle Notsituationen möchte der RC Wangen-Isny-Leutkirch reagieren. Es ist ihm auch wichtig, mit jährlich wiederkehrenden Aktionen in der Öffentlichkeit präsent zu sein. Für die Jugend etwa sind dies seit mehr als 20 Jahren die großen Berufsberatungen zusammen mit den Wirtschaftsjunioren und der Handwerkerpreis, der 1986 von Rolf Dieterich ins Leben gerufen worden ist und Jahr für Jahr vergeben wird. Mittlerweile wird der Preis in drei Kategorien (Handwerker, Facharbeiter und Kaufmannsgehilfen) an die Jahrgangsbesten vergeben, dotiert mit 1250 Euro.

Niko Endres ist seit 18 Jahren Rotarier, und das erfüllt ihn mit „tiefer Zufriedenheit“. Am stärksten berührt ihn derzeit ein Projekt, an dem der RC-Wangen-Isny-Leutkirch ebenfalls beteiligt ist: „Calendula“. Dahinter verbirgt sich das erste stationäre Hospiz im Kreis Ravensburg, das in Wangen entsteht und das die Allgäuer Rotarier unterstützen werden.